Keine Tagung wie die anderen! Dorum feiert Jubiläum

Die 50. sonderpädagogische und gleichzeitig 10. inklusionspädagogische Tagung findet im Jahr 2019 in einem veränderten Rahmen statt: Samstag, den 9.3. ab 15 Uhr in der Strandhalle Dorum - und gleichzeitig wird es (vorerst?!?) das letzte Mal sein, dass wir in Dorum zusammenkommen.

Über viele Jahre ist es der Fachgruppe Sonderpädagogik im Bezirk Lüneburg (gemeinsam mit dem Bezirksverband des VDS) gelungen, schulpolitisch aktuelle und inhaltlich spannende Wochenend-Tagungen zu organisieren. In den letzten Jahren haben wir zwar ungebrochen begeistert, aber mit immer weniger Menschen die Tagung vorbereitet. Trotz vieler Versuche ist es uns nicht gelungen das Vorbereitungsteam tragfähig zu erweitern. Zudem machten die schwankenden Teilnehmerzahlen die Kosten zunehmend unkalkulierbar. Deswegen wird das 50. Dorum unser (vorerst?) letztes sein.

Wir freuen uns, für den Vortrag Holger Lindemann begrüßen zu können, der neben vielen anderen Referentinnen und Referenten unsere Tagung wiederholt durch seine Vorträge und Workshops bereichert hat.

Wir bitten euch dieses Mal, euch verbindlich für die Tagung anzumelden, damit wir die Tagungskosten kalkulieren können.

Wir freuen uns, euch wieder zu sehen.

Programmpunkte:

  • Referat von Prof. Dr. Holger Lindemann:
    mit anschließender Diskussion
  • Großes Abendbuffet mit Klönschnack
  • Disco mit DJ Olav

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Sie erfolgt durch Überweisung des Tagungsbeitrags in Höhe von 25 € (für Mitglieder der GEW, 10 € für LiVD und Studierende) mit Angabe des Namens bis zum 15.2.2019 auf folgendes Konto:

Kontoinhaber: Herbert Renken

IBAN: DE64 2415 1235 1702 0066 59

Sparkasse Rotenburg Osterholz

Nähere Informationen in Form des Tagungsflyers werden in Kürze hier veröffentlicht.

Fortbildungsveranstaltung der Bezirksfachgruppe Lüneburg am 13.11.2018

Ist Inklusion gescheitert? - Ein Vortrag von Prof. Dr. Hans Wocken

Alle Welt redet davon, dass Inklusion gescheitert sei.  Diese Feststellung erlaubt dann den konservativen Kräften,  eine “Umsteuerung” der Inklusionspolitik einzuleiten  oder ein “Moratorium” zu fordern. Vortrag und Diskussion wollen die aktuelle Lage  der schulischen Inklusion ausleuchten,  dringende Handlungsbedarfe artikulieren  und zu neuen Perspektiven anregen.

Die Fachgruppe Sonderpädagogik im Bezirk Lüneburg lädt zu einer Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Ist Inklusion gescheitert?" mit Prof. Dr. Hans Wocken ein. Die Veranstaltung findet statt am 13.11.2018 ab 14.30 Uhr im Tagungshotel "Jeddinger Hof", Heidmark 1 in Visselhövede-Jeddingen. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten, eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Landesrechnungshof zur inklusiven Bildung

Hannover, 6. Juni 2018: Niedersachsen muss nach Überzeugung der GEW das teure Doppelsystem bei der schulischen Inklusion abschaffen. Der Landesrechnungshof hat die kostenintensive Parallelstruktur von Förder- und Regelschulen in seinem Bericht vom 6. Juni deutlich bemängelt.

Weiterlesen: Landesrechnungshof zur inklusiven Bildung

Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert.

Hannover. „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert.“ So nennen der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen und das Forum Artikel 30 ihre gemeinsame Kampagne, mit der sie gegen den Stillstand in den Bereichen Inklusion, Teilhabe und Barrierefreiheit protestieren. Der Auftakt dazu findet am 4. Mai um „fünf vor zwölf“ statt. Danach tourt die Kampagne durch ganz Niedersachsen.

Weiterlesen: Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert.